2013 laß ich mein erstes Preußler-Buch: Krabat; und leider war 2013 auch das Jahr, in dem ein wundervoller Autor von uns gegangen ist. Er war geschmeidige 80 Jahre alt und schrieb 32 Bücher, darunter Krabat, Das kleine Gespenst und Die kleine Hexe.

Hier einmal den Klapptext für euch:
Neugier lockt Krabat zur Mühle am Koselbruch, vor der alle warnen, weil es dort nicht ganz geheuer sei. Ein leichtes und schönes Leben wird Krabat hier versprochen. Doch der Preis dafür ist hoch. Und aus der Verstrickung mit dem Bösen kann ihn nur die bedingungslose Liebe eines Mädchens retten

In Krabat geht es um einen armen Waisenjunge namens Krabat, der mit seinen Freunden als Sternensänger umherzieht. In der Nacht vernimmt er eine Stimme, die ihm zur Mühle im Korselbruch führt und in dieser er eine Lehrstelle annimmt. Bald stellt sich jedoch heraus, dass Krabat dort die schwarze Magie erlernen kann, welche ihn sehr fasziniert. In der Mühle freundet er sich zunächst mit dem Altgesellen Tonda an, doch am Ende des Jahres geschieht immer ein furchtbares Unglück: Ein Geselle stirbt und ein anderer kommt zur Mühle um seinen Platz einzunehmen. Krabat allerdings, der weiß, was es damit auf sich hat, will nun seinem Meister die Stirn bieten. Ein Mädchen aus dem Dorf in der Nähe der Mühle hilft ihm (auf die ein oder andere Weise) dabei. Es liegt an ihm, die Tyrannei des Meisters für immer zu beenden.

Der Hintergrund zu Preußler’s Buch ist eigentlich total faszinierend. Preußler schrieb, mit Unterbrechungen, ganze 10 Jahre an diesem Buch und griff dabei auf eine sorbische Volkssage zurück. Diese beinhaltete den Kampf zwischen Lehrling und Meister und die Erlösung durch Liebe. Mittlerweile wurde Krabat in mehr als 30 Sprachen übersetzt.

Ich kann dieses Buch nur empfehlen! Es war eines der ersten Bücher, die mich gefesselt und mitgenommen haben. Ich habe wie Krabat gefühlt, seine Ängste und seine Trauer. Und ich muss zugeben, es hat mich zu Tränen gerührt… Wer es noch nicht gelesen hat: ES WIRD ZEIT! EUCH ENTGEHT WAS!
Was mir in seinem Buch sehr gefallen hat, sind die Untergliederungen in die einzelnen Jahre, die Krabat in der Mühle lebt. Auch Preußlers Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Man kann sich schnell in Krabat hineinversetzen und bei jeden Unglück (Tod) in der Mühle, fühlt der Leser mit. Ich möchte euch hiermit allerdings vom Kauf des Hörbuchs abhalten. Dort fehlen Sätze, Passagen und ganze Kapitel – drastisch gekürzt! Also bitte, Hände weg ihr Lieben.
Ja okay, es ist ein „Kinderbuch“, aber ich kann nicht sagen, dass es nichts für Erwachsene ist; ganz im Gegenteil. Ich finde das Buch ist für Groß und Klein was (außer der Film dazu, der ist etwas sehr brutal…).
Jetzt beim Schreiben meiner Rezi hätte ich echt Lust, es noch mal zu lesen :’D

Für jene habe ich euch den Amazon-Link mit reingepackt. Erhältlich ist das Buch auch als e-book.

https://www.amazon.de/Krabat-Otfrie…/…/ref=tmm_hrd_swatch_0…

geschrieben am: 25. März, 2017 um 8:19 pm

Autor:

Jasmin

Jasmin

Kommentar schreiben